mailform sitemap home
select your language












Das Gilau Gebirge

DIE GILAUER (SCHNEE)KARPATEN DIE TESTES ( 1240m) in ABSTIEG.


Die Gilauer Karpaten sind ein Teil des transylvanischen Felsengebirges..Ihre Grenzen werden gebildet durch das Bihor- , Metaliferi- Trascaugebirge und die transylvanische Ebene. Das Gebiet hat eine Größe von etwa 1355 km╦Ť Sie gehören zum mittleren und niedrigeren Gebirge, mit 500 bis 1800 m hohen Gipfeln. Ihr höchster Gipfel ist Muntele mare ( Der große Berg), 1826 m hoch. Tiefe, schmale Täler ( Somesul Cald, Somesul Rece, Racatau, Iara) und breite abgeflächte Gipfel sind kennzeichnend für dieses Gebiet Die Gilauer ( Schnee) Karpaten sind die Berge in Rumänien, die am dichtesten bevölkert sind und worauf sich weit auseinanderliegende Häuser und (kleine) Bauernhöfe befinden. Mehr als 75% von der Umgebung von Maguri , Marisel und Belis liegt auf 1000 bis 1400 m. Die wichtige Bergstraße von Marisel nach Albac kreuzt das Flußbett des Somesul Cald.

Die Gegend spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte. Festungen , Ruinen von Festungen, wunderschöne Kirchen und viele Überreste erinnern noch an historische Zeiten.

Die unglaublich reichen und schnellen Flüsse bieten zahllose Möglichkeiten für den Bau von Wasserkraftstationen, Dämmen und Fischteichen. Im Winter bietet sie Möglichkeiten zum Skifahren , eine wirkliche touristische Aktraktion ( Baiesoara, Fântânele).

Es ist sehr leicht den hohen Gipfel der Testes zu erreichen. Ab dem Campingplatz Eldorado fangen wir an und gehen in die Richtung von Muntele Rece ( der kalte Berg), der unter dem Gipfel der Magura mare liegt, dort, wo das Tal der Rasca mare und das Tal der Somesul Rece sich kreuzen.

Ab hier setzen wir unsere Fußtour fort. Nachdem wir die Brücke vorbeigegangen sind, gehen wir nach links und gehen weiter auf einem sich schlängelnden Weg zum Plopi-Gipfel. Weit auseinanderliegende Häuser und ausgedehnte Bergwiesen bilden die Umgebung unserer Route, manchmal können wir in das Tal der Rasca Mare hinunterschauen In kürzerer Zeit erreichen wir den Fuß der Testes. An der rechten Seite gibt es einen Weg, der über den Kamm zum Dobrin Gipfel führt, der parallel an dem Iara Tal läuft. Durch einen Birkenwald gehen wir hinauf zum Gipfel Die Aussicht ist wirklich faszinierend. Weit weg die Ost- und Südkarpaten, mehr in der Nähe von Cluj-Napoca ( Klausenburg) sieht man die Siedlungen im Somestal, den Faget ( Bukk) und den Gipfel der Magura Mare, das Tal der Hasdate und die Turdaschlucht, die Szekelyko und die Berggipfel am Ariestal entlang. Da unten das Iaratal mit dem Dorf Valea Ierii. Oben jenseits des Tales sieht man den dreifältigen Gipfel des Gergelygebirges.

Nach einer kurzen Rast setzen wir unseren Ausflug fort und in kürzester Zeit nähern wir uns dem kleinen Bauernhof mit einigen Häusern auf dem Plopigipfel. Der Plopigipfel bildet das Stromgebiet vieler kleiner Flußläufe , die in den Somesul mic münden Die Quelle des Flußlaufs Hasdate befindet sich in nächster Nähe. Während unseres Ausflugs kommen wir an einem Fersehturms vorbei und wandern zum Schloß von Letea ( Geczi Schloß ). Eine andere Möglichkeit wäre nach links zu Finisel zu gehen und dann mit dem Bus von Savadisla nach Cluj-Napoca ( Klausenburg) bis zum Polizeiposten an der T-Kreuzung mit der DN1/E60 zu fahren Ab hier gehen wir nach links zum Dorf Gilau , wo der Campingplatz Eldorado jenseits des Dorfes auf uns wartet.

Maguri Racatau ( 682m.) - Negruta Tal - Dobrin ( 1520m) - Dumetreasa Gipfel ( 1638m).

Das Ariestal, das von Ost nach West läuft, teilt das transsylvaner Felsengebirge in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Der wichtigste Teil des nördlichen Blocks, mit einer Oberfläche von etwa 1300 km╦Ť, sind die Gilauer Kapaten, ein spezifisch asymetrisches Gebilde. Im Süden hohe 12 bis 20 km lange Bergketten und im Norden verhältnismäßig niedrige 30 bis 40 km. lange Bergketten. Der 1826 m hohe Muntele Mare bildet den dritthöchsten Gipfel der transylvaner Karpaten nach der 1849 m hohe Bihorul Mare und der 1836 m hohe Vladeasa, während die Magura Calatele nur 1401 m hoch ist. Daraus zeigt sich also, daß die Gilauer Karpaten von südöstlicher Richtung nach nordwestlicher Richtung, was die Höhe betrifft abnehmen In den siebziger Jahren fing man damit an die Möglichkeiten der Wasserkraft der Somesul Mic anzuwenden, indem man mehrere Stauseen konstruierte.

Neben dem See ist das Belis Fântânele touristische Zentrum gebaut worden, liegend auf einer Höhe von 950 m , mit schönen Hotels und Restaurants und mit einer Kapazität für 320 Personen.

Unter dem Belis-See liegt eine der schönsten und unzugänglichsten Bergschluchten der Gilauer Karpaten , eben bevor wir zum malerisch in 525m Höhe liegenden Tarnita See gehen. Dieser See wurde zu einer der populärsten touristischen Attraktionen für die Bevölkerung der Stadt Cluj-Napoca ( Klausenburg). Das Dorf Marisel , das in 1197 m Höhe über der Schlucht des Flusses Somesul Cald liegt, ist eine typische Siedlung von Bergbewohnern , un d die einzige Siedlung ganz Rumäniens mit ständiger Bewohnerschaft auf solcher Höhe . Die Aussicht hier ist eindrucksvoll. Am Ende dieser Schlucht befinden sich drei unterirdische Turbinen von je 75 Megawatt, genährt durch das Wasser aus dem Belis-See.

Bei dem Zusammenlauf der Flüsse Somesul Cald und Somesul Rece bei dem letzten See ( 75 ha) über Gilau fängt das große Wasserrohr zu der Stadt Cluj an. Jenseits von Gilau lädt der schöne und modern ausgestattete Campingplatz Eldorado Sie ein.

Eine der von den Touristen am stärksten besuchten Stellen ist der 1638m hohe Dumetreasa Gipfel und seine Umgebung. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten ihn zu erreichen. Die üblichsten Routen sind: die Route mit rotem Dreieck über den 1240m hohe Testes, die Route mit gelbem Dreieck durch das Negruta Tal, 3 km von Mguri Racatau entfernt im Tal der Somesul rece, eine dreistündige Route; die letzte ist eine Route von etwa 2,5 bis 3 Stunden , die im Isoara tal anfängt. Es gibt eine schöne Strecke durch die Wälder im Negruta Tal hinauf zum 1520 m hohe Dobrin, nahe an dem 1549m hohe Scoboras Buturi, Nachdem wir die touristische Strecke , von dem Testes kommend, gekreuzt zu haben , erreichen wir den Gipfel, der von Ferienhäusern übersät ist. Wir setzen unseren Weg fort über den Kamm nach Süden. Wenn wir aus dem Wald kommen und eine offene Stelle im Andrassy gebiet erreichen, haben wir eine schöne Aussicht auf die Täler von Iara und Solyom. In diesem Tal befindet sich ein Weg für Autos zum Dorf Codru, ein Ausflug von etwa einer Stunde. Ab vorgenanntem Dorf gibt es eine herrliche Aussicht auf den riesigen sogenannten Bradul Lung ( langer Kiefer) , einen Berg in der Form eines großen Schiffes, und eine Aussicht auf den Buszka und Oreghavas ( = alter schneebedeckter Berg)Die Felsen des eindrucksvollen Piatra Grosii vollenden die Aussicht nach Süden. :Über ihren Kamm führt die senkrecht gestreifte rote Route weiter nach Smidele-Balomireasa, der touristischen Route zu dem Bihor Gebirge und der Eishöhle von Scarisoara. . Inzwischen erreichen wir die Hauptstraße, indem wir von links in das Soimului Tal kommen. Auf dieser Kreuzung liegt der sogenannte

La Tina Sumpf mit ihrer interessanten Vegetation. Zurück können wir wählen aus dem 12 km langen Irisoara Tal, oder der touristischen Route, mit gelbem Streifen markiert, die durch die Siedlung Urasa zum Tal der Somesul Rece führt. Die zweite hat einen großen Vorzug: eine wunderschöne Aussicht auf das Tal.Wenn wir in dem Tal der Somesul Rece, ein 13 km langer Weg nach Racatau- angekommen sind, können wir den Bus nach Cluj-Napoca ( Klausenburg 42 km nehmen und unterwegs auf der T-Kreuzung in Gilau aussteigen, wo wir uns auf dem Campingplatz Eldorado, jenseits des Dorfes, aufhalten können.

DIE GILAUER KARPATEN BELIS - FÂNTÂNELE - PETREASA GIPFEL (1546 m)

Kalotaszeg ist ein großes Gebiet von 1000 km╦Ť im Tal der Crisul repede, Calata, Almas und Nadas. Ein sehr wichtiger Teil davon ist Felszeg, südlich von Huedin, im Süden umgeben durch die Gilauer Karpaten und im Westen durch die Vladeasa mit seinem 1836 m hohem Gipfel.

Die Volkskunst und die Kirchen, hauptsächlich aus Holz gebaut, sind die wichtigsten touristischen Attraktionen dieser Gegend. Viele Kirchen sind sehr alt, sie stammen aus der Arpadhaziperode.

Im Zentrum von Huedin ( etwa 50 km von Cluj-Napoca entfernt) mit einer Einwohnerzahl von etwa 10.000 Personen, ist eine sehr alte Kirche mit bemalter Decke und mit gemeißeltem Steinaltar, aus dem 13. Jahrhundert stammend. Wenn wir mit unserer Route im Tal von Calata anfangen, können wir die berühmten Kirchen von Sâncraiu, Valeni und Domos besuchen.

Von Calata aus ist die Vladeasa bequem zu erreichen, und dann den Weg nach Padis, von wo man Ausflüge ins Bihor-Gebirge machen kann.

Hier befindet sich das Ende der örtlichen Eisenbahnlinie , die hier noch bis 1992 benutzt wurde. Von hier aus wird das Tal schmal und nach einem 17 km langen Spaziergang dem wildströmenden Bach entlang erreichen wir das Ardeleana Chalet auf 520 m Höhe, einen Unterkunft zweiter Klassen für 22 Personen. Nachdem wir die Wälder durchquert haben, erreichen wir den Kamm der Dealul Negru und dann , nach 27 km, das Dorf Belis auf 1100 m

Das ursprüngliche Dorf Belis liegt unter dem Wasser des Stausees und es ist ein neues Dorf gebaut worden, das eine Einwohnerzahl von 1500 Personen hat. Auf einem sich schlängelnden Weg erreichen wir das Belis Fântânele touristische Zentrum, ein Kurort mit fünf Hotels und mit einer Kapazität von 320 Personen, der am Ufer eines Stausees liegt. Hier kann man mit einem Rundfahrtboot eine Bootsfahrt von etwa einer Stunde machen mit herrlicher Aussicht in das sich windende Tal der Somesul Cald.

Von hier aus kann man Bus nehmen, zurück nach Huedin und Gilau, wo Campingplatz Eldorado auf Sie wartet.


DYR Online - Directorul tau web cu transfer de page rank director web, catalog firme, anunturi, stiri Inscrie-te in TOP !

Cazare Gilau   Promovare Web   Webconnect   Diand